-

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Der Hatha Yogi erstrebt einen Körper, hart wie Stahl, gesund und frei von Leiden. Als Meister über seinen Körper will er den Tod überwinden. In seinem perfekten Körper genießt er Vitalität und Jugendlichkeit und wenn er die Aufgabe seines irdischen Daseins erfüllt hat, wählt er die Stunde in der er diese Welt in einer großen Geste der Auflösung verlässt.
Andrè van Lysebeth

Der Standort

Die Yogaschule befindet sich 11 km vom Stadtkern - man kann fast sagen, sie ist eine Yogaschule in Rostock. Dennoch gehört die kleine Gemeinde Fresendorf, am Rande der Stadt, zum Landkreis Bad Doberan. Die Kursteilnehmer lieben die Stille und Abgelegenheit dieses Ortes im Natur- und Landschaftsschutzgebiet von Kösterbeck.

Die Schüler

Die Yogis dieser Schule sind Menschen aus Kösterbeck, Ikendorf, Broderstorf, Teschendorf, Kessin, Roggentin und Bentwisch aber teilweise auch direkt aus Rostock. Sie starten mit dem Yogagrundkurs oder Einsteigerkurs und nach 10 Wochen wechseln sie in den Mittelstufenkurs. Einige von Ihnen nutzen den Einzelunterricht um mit der Yogaphilosophie vertraut zu werden. Die Yogaeinzelstunde, auch Yogatherapie genannt, eignet sich als begleitende Maßnahme einer psychotherapeutischen Behandlung bei Burnout - Syndrom oder Depressionen.

Der Yogaunterricht

Die Basis des Unterricht bilden die Hatha Yoga Grundstellungen nach Sivananda auch Rishikesh - Reihe genannt. Das Wissen aus dem klassischen Yoga hat inzwischen viele Verzweigungen. Yoga nach Iyengar, Bikramyoga, Kundaliniyoga, Viniyoga, Ashtangayoga oder Power Yoga. In der Yogaschule in Fresendorf stehen die 5 Prinzipien nach Sivananda im Vordergrund. 1.Pranayama – Atemkontrolle, 2. Savasana – richtige Entspannung, 3. Asana – Körperübungen, 4. Vedanta und Dyana – positives Denken und Meditation und 5. vegetarische Ernährung.

Die Asanas der Rishikeshreihe

Eine klassische Übungsreihe, welche Körper, Geist und Seele zur Harmonie führt.
wurde von dem indischen Meister Swami Sivananda, der in Rishikesh wohnte, populär gemacht. 1. der Kopfstand – Sirshasana, 2. der Schulterstand – Sarvangasana, 3. der Pflug – Halasana, 4. der Fisch – Matsyasana, 5. die Vorwärtsbeuge – Paschimothanasana, 6. die Kobra – Bhujangasana, 7. die Heuschrecke – Salabhasana, 8. der Bogen – Dhanurasana, 9. der halbe Drehsitz – Ardha Matsyendrasana, 10. die Krähe – Kakasana, 11. die Hand-Fuß-Stellung – Pada Hasthasana, 12. das Dreieck – Trikonasana.

Gründer der Yogazentren und Yogacamps ist Swami Vishnu Devananda

Hauptitz der Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren ist das Sivananda Ashram Yoga Camp in 8th Avenue, Val Morin, Quebec JOT 2RO. Weitere Seminarhäuser gibt es in Reith bei Kitzbühl in Österreich (Tirol), in Frankreich, in Deutschland, in Nassau auf den Bahamas.

Der achtstufige Weg - AshtangayogaYoga

Jeder Yogainterressierte, der ernsthaft mit seiner Praxis (seinem Sadhana) beginnt, erlebt und erfährt Yoga auch als Lebensphilosophie. So beschreibt der achtstufige Pfad (Ashtanga), den Pantanjali Maharishi zusammenstellte, die einzelnen Stationen diese Weges, dieser Lehre. 1. Disziplinierung und Einschränkungen –YAMAS, 2. Verhaltensregeln – NIYAMAS, 3. Körperübungen – ASANAS, 4. Kontrolle der Lebensenergie – PRANAYAMA, 5. Zurückziehen der Sinne – PRATYAHARA, 6. Konzentration – DHARANA, 7. Meditation – DHYANA, 8. Zustand des Einsseins – SAMADHI.